Rebellion in Chinas Fabriken

Buchvorstellung und Diskussion

Millionen MigrantInnen stellen in Chinas Fabriken Konsumgüter für die ganze Welt her. Sie wollen der ländlichen Armut entkommen und erhoffen sich in der Stadt ein besseres Leben. Dort finden sich viele in einer prekären Situation zwischen Fließband und Wohnheim wieder - und leisten zunehmend Widerstand.
Ein Beispiel ist der Auftragshersteller Foxconn, in dessen Fabriken Smartphones, Computer usw. für Apple, Dell, HP und viele andere hergestellt werden. Lange Arbeitsstunden, niedrige Löhne und Arbeitsunfälle bestimmen den Alltag der ArbeiterInnen, die oft den Job schmeißen, sich aber auch mit Sabotage und Streik wehren.
Im Vortrag geht es um Chinas Wirtschaftsboom, die Situation bei Foxconn, die Dynamik von Ausbeutung und Streiks in Chinas Industriezonen... und die Frage, was das alles mit uns zu tun hat.

Zwei Veröffentlichengen zum Thema:
Streiks im Perlflussdelta
Ausbeutung und Widerstand in Chinas Foxconn-Fabriken

Montag 7. Juli :: 20 h :: Alhambra, Oldenburg

 

Zuletzt aktualisiert: 5. Juni 2014